Termine/Aktuelles

Mülheim, 16.04.2021

Schulschließung in Kommunen mit einer Inzidenz von über 200

Liebe Eltern,

gerade erreichte mich die Nachricht, dass die Schulen in Mülheim aufgrund der hohen Inzidenz nun doch in der nächsten Woche geschlossen sein werden.

Das bedeutet, dass die Schüler*innen weiter im Distanzunterricht bleiben.

Montag holen die Kinder den Wochenplan ab und Freitag bringen sie die Aufgaben wieder in die Schule.

Eine Notbetreuung wird weiterhin stattfinden. Für die Teilnahme an der Notbetreuung ist es notwendig, dass sich ihr Kind hier in der Schule zweimal in der Woche selbst testet.

Sie werden noch eine Nachricht von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer Ihres Kindes erhalten. Dann erfahren Sie auch, wann Ihr Kind die Wochenpläne am Montag abholen kann.

Bei Fragen können Sie mich gerne anrufen.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Müller-Dausel
(Schulleiterin)

___________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 15.04.2021

Schulbetrieb ab Montag, 19.04.2021 mit verpflichtenden Selbsttests

Liebe Eltern,

am Montag, 19.04.2021 startet der Unterricht in NRW wieder als Wechselunterricht. Das bedeutet, dass Ihr Kind genau wie vor den Osterferien wieder zweimal bzw. dreimal in der Woche in die Schule kommen wird.

Die Wochentage, an denen Ihr Kind in die Schule kommen wird, sind die gleichen wie vor den Ferien. Am Freitag, 23.04.2021 hat die Gruppe 2 Unterricht. Das sind die Kinder, die Dienstag und Donnerstag Unterricht haben.

Es gibt eine wichtige Änderung: Ab sofort müssen alle Schülerinnen und Schüler und auch alle Mitarbeitenden der Schulen zweimal pro Woche in der Schule selber einen Schnelltest auf Corona durchführen. Diese Testungen sind verpflichtend.

Die Testungen werden unter der Aufsicht der Lehrkräfte in den Klassen durchgeführt. Die Kinder werden unter Anleitung die Testungen selber durchführen. Die Lehrkräfte und andere Mitarbeitende dürfen Ihrem Kind dabei nicht helfen.

Sollte Ihr Kind ein positives Testergebnis haben, so werden wir Sie sofort benachrichtigen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie immer erreichbar sind und wir eine gültige Telefonnummer von Ihnen haben. Sie müssen Ihr Kind dann sofort aus der Schule abholen und bei einem Arzt einen PCR-Test durchführen lassen. Bis ein Ergebnis vorliegt, darf Ihr Kind nicht mehr in die Schule kommen.

Wenn Sie mit einer Selbsttestung Ihres Kindes nicht einverstanden sind, so können Sie das negative Ergebnis einer Bürgertestung, das nicht älter als 48 Stunden ist, in der Schule vorzeigen. Ansonsten darf Ihr Kind nicht in die Schule kommen. Dazu ist noch anzumerken, dass Ihr Kind in diesem Fall keinen Anspruch auf Distanzlernen hat.

Die Notbetreuung wird an den Tagen, an denen Ihr Kind keinen Präsenzunterricht hat, stattfinden. Wenn Sie eine Notbetreuung benötigen, so wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer.

Im Moment steigen die Infektionszahlen in Mülheim stark an. Dies bezüglich füge ich ein Statement des Krisenstabs ein, das uns heute erreichte:

„Angesichts des heutigen Inzidenzwertes für die Stadt Mülheim an der Ruhr, der die Grenze von 200 überschreitet, stellt sich die Frage über die Ausgestaltung des Schulbetriebs ab der kommenden Woche. Die Schulministerin hat am gestrigen Tage mitgeteilt, dass ab dem 19.04.2021 alle Jahrgangsstufen wieder im Wechselunterrichtsmodell beschult werden, so dass alle Schülerinnen und Schüler tageweise auch wieder im Präsenzunterricht erhalten. Die derzeit gültigen Regelungen für das Land NRW sehen keine automatischen Schulschließungen bei der Überschreitung der Inzidenzgrenze von 200 vor. Dies ist derzeit im Zuge einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes auf Bundesebene vorgesehen, welche allerdings noch nicht abschließend beschlossen wurde. Insofern werden die Mülheimer Schulen am kommenden Montag zunächst mit dem landesweit angekündigten Wechselunterricht starten. Der Krisenstab wird die Entwicklung der hiesigen Inzidenzlage weiter beobachten und in seiner Sitzung am 19.04.2021 über ggfs. zu ergreifende Maßnahmen beraten. Sollte dies auch den Schulbereich auch im Laufe der kommenden Woche betreffen, so werden alle am Schulleben Beteiligte rechtzeitig darüber informiert.“

Bei Fragen rufen Sie mich bitte jederzeit an.

Herzliche Grüße

Müller-Dausel
(Schulleiterin)

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 09.04.2021

Distanzunterricht in der Woche vom 12.04. – 16.04.2021

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie hatten gesunde und fröhliche Osterferien!

Das Ministerium für Schule und Bildung hat gestern bekanntgegeben, dass nächste Woche der Unterricht wieder als Distanzunterricht stattfinden wird. Die Schüler*innen haben also vom 12.04.2021 bis 16.04.2021 keinen Unterricht in der Schule, sondern sie lernen zu Hause.

Eine Notbetreuung wird stattfinden. Wenn sie berufstätig sind oder aus anderen Gründen Ihr Kind nicht zu Hause betreuen können, können Sie Ihr Kind schriftlich für die Notbetreuung anmelden. Den Anmeldevordruck finden Sie hier.

Anfang der Woche wird Ihr Kind in die Schule kommen, um seine Wochenplanaufgaben abzuholen. Die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer Ihres Kindes wird Sie anrufen und Sie darüber informieren, wann Ihr Kind dafür in die Schule kommen soll.

Wenn der Unterricht wieder in der Schule stattfinden wird, müssen sich alle Schüler*innen, Lehrkräfte und weitere Mitarbeitende zweimal pro Woche selbst testen. Die dann hier vorliegenden Tests werden hier in der Schule bei Unterrichtsbeginn durchgeführt werden. Diese Selbsttests sind verpflichtend. Dazu erhalten Sie in den nächsten Tagen weitere Informationen.

Diese Selbsttests werden voraussichtlich schon in der kommenden Woche in der Notgruppe durchgeführt werden müssen.

Bei Fragen können Sie mich gerne anrufen.

Herzliche Grüße

Müller-Dausel
(Schulleiterin)

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 22.02.2021

Änderung der Corona-Schutzverordnung zum 22.02.2021

Medizinische Masken nun Pflicht an Schulen

Liebe Eltern,

am Freitag, 19.02.2021 wurden die Bürger*innen von NRW nachmittags durch die Presse darüber informiert, dass an den Schulen ab sofort medizinische Masken getragen werden müssen. Auch die Schüler*innen müssen ab sofort medizinische Masken in der Schule tragen. Nur wenn es keine passenden Masken für Ihr Kind gibt, darf Ihr Kind weiterhin eine Stoffmaske tragen.

Ich möchte Sie bitten dafür zu sorgen, dass Ihr Kind ab sofort nur noch mit einer medizinischen Maske in die Schule kommt. Sollte es keine passenden medizinischen Masken für Ihr Kind geben, schreiben Sie das bitte auf und geben dieses Schreiben bei der Klassenlehrkraft ab.

Darüber hinaus müssen die Kinder nun durchgehend eine Maske tragen. Auch wenn sie auf ihren Plätzen im Klassenraum sitzen oder in den OGS-Räumen sind, müssen die Masken durchgehend getragen werden.

Kurze Maskenpausen sind dann erlaubt, wenn der Abstand zu anderen Personen ausreichend groß ist. Auch während des Frühstücks oder des Mittagessens, wenn die Kinder die Maske abnehmen, muss den Abstand zu anderen Personen mindestens 1,5 Meter betragen.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer oder mir melden.

Herzliche Grüße

Müller-Dausel
(Schulleiterin)

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 17.02.2021

Organisation des Wechselunterrichtes ab dem 22.02.2021

Liebe Eltern,

der Wechselunterricht an der GGS Styrum wird wie folgt organisiert:

  • Die Gruppe 1 wird montags und mittwochs in die Schule kommen.
  • Die Gruppe 2 wird dienstags und donnerstags in die Schule kommen.
  • Freitag wird jede Gruppe im Wechsel kommen – eine Woche die Gruppe 1 und die nächste Woche die Gruppe 2.

Sie erhalten von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer einen Stundenplan, damit Sie wissen, wann Ihr Kind zur Schule kommen wird.

Der Unterricht findet also abwechselnd als Präsenzunterricht und als Distanzunterricht statt. An einem Tag lernen die Kinder in der Schule. Am nächsten Tag lernen die Kinder zu Hause.

Dadurch, dass die Lehrkräfte nun jeden Tag in der Schule eine der beiden Lerngruppen einer Klasse unterrichten, können keine Videokonferenzen mehr stattfinden. Die Kinder können alle Fragen, die beim Lernen zu Hause entstehen, in der Schule mit der Lehrkraft klären.

In der Mail vom Schulministerium steht, dass im Präsenzunterricht hauptsächlich die Fächer Mathematik, Deutsch und Sachunterricht unterrichtet werden sollen. Wir werden also hier in der Schule einen Schwerpunkt auf diese drei Fächer legen. In den anderen Fächer wird hauptsächlich im Distanzlernen zu Hause gelernt.

Wenn Sie berufstätig sind und Ihr Kind an den Tagen des Distanzlernens nicht betreuen können, können Sie Ihr Kind zur Notbetreuung anmelden. Rufen Sie mich bitte bis morgen (Donnerstag, 18.02.2021) unter der Telefonnummer 0208/4554430 an, damit wir eine Notbetreuung organisieren können. Füllen Sie bitte den Antrag auf Notbetreuung aus. Diesen geben Sie Ihrem Kind bitte in der nächsten Woche Montag bzw. Dienstag mit in die Schule. Das Formular finden Sie hier.

Eine Notbetreuung für andere Kinder können wir leider nicht mehr anbieten.

Eine regelhafte Betreuung im Rahmen der OGS ist noch nicht vorgesehen. Das heißt, dass nur die Kinder nachmittags in der Schule bleiben können, die ihre Kinder aus beruflichen Gründen nicht anders betreuen können. Alle anderen Kinder gehen an den Präsenztagen mittags nach Unterrichtsschluss nach Hause.

Ich mache Sie noch darauf aufmerksam, dass die Schulpflicht weiter besteht und Ihr Kind an den Präsenztagen in die Schule kommen muss.

Die Maskenpflicht auf dem Schulgelände für alle besteht weiterhin.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer oder mir melden.

Herzliche Grüße

Müller-Dausel
(Schulleiterin)
________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 12.02.2021

Informationen zum weiteren Schulbetrieb

Liebe Eltern,

den Schulen in NRW wurde gestern in einer Schulmail mitgeteilt, dass die Grundschulen in der nächsten Woche noch geschlossen sein werden. Am Montag, 15.02.2021 und Dienstag, 16.02.2021 haben wir bewegliche Ferientage. An diesen beiden Tagen findet keine Notbetreuung und kein Distanzlernen statt. Am Mittwoch, 17.02.2021 kommen Ihre Kinder wie gewohnt in die Schule, um ihre Wochenpläne abzuholen.  Sie erhalten an diesem Tag auch einen Elternbrief mit den Informationen, wie es ab dem 22.02.2021 weitergeht.

Ab Montag, 22.02.2021 werden die Schüler*innen im Wechselunterricht unterrichtet. Das bedeutet, dass ein Teil des Lernens in der Schule im Präsenzunterricht und der andere Teil des Lernens zu Hause im Distanzlernen stattfinden. Die Klassen werden in 2 Gruppen eingeteilt, sodass die Anzahl der Kinder in der Klasse deutlich reduziert ist. Es kommt also immer nur die Hälfte der Kinder einer Klasse in die Schule. An welchen Tagen Ihr Kind in die Schule kommen muss, erfahren Sie in dem Elternbrief, den Sie am Mittwoch, 17.02.2021 bekommen werden. Im Moment sind wir noch dabei, den Wechselunterricht zu organisieren.

Für Eltern, die berufstätig sind und ihre Kinder an den Tagen des Distanzlernens nicht betreuen können, wird es eine Notgruppe geben. Dazu müssen Sie ein Formular ausfüllen und bis Donnerstag, 18.02.2021 in die Schule bringen, damit wir die Notgruppe planen können. Das Formular finden Sie hier.

Eine Nachmittagsbetreuung im Rahmen der OGS findet nur für die Kinder statt, die zur Notbetreuung angemeldet sind.

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit herzlichen Grüßen

Müller-Dausel
(Schulleiterin)

______________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 03.02.2021

Geplante Kürzungen der Mittel für die OGS in Mülheim an der Ruhr

Liebe Eltern,

wie Sie vielleicht mitbekommen haben, plant die Stadt Mülheim an der Ruhr die Beiträge für die OGS um die Hälfte zu kürzen. Das bedeutet, dass dadurch das Personal an den Schulen halbieren wird. Eine Entscheidung darüber wird am 19.02.2021 im Hauptausschuss der Stadt Mülheim getroffen.

Die Schulpflegschaften der Grundschulen hat einen Brief an den Oberbürgermeister Herrn Buchholz verfasst, den Sie hier finden.

Wir würden Sie bitten, eine Online-Petition zu unterschreiben, welche die Kürzungen verhindern möchten. Zur Petition gelangen Sie hier

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Unterschrift, die Kürzungen zu verhindern!

Herzliche Grüße

Simone Müller-Dausel
im Namen des Teams der GGS Styrum

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 28.01.2021

Verlängerung des Distanzlernens bis Freitag, 12.02.2021

Liebe Eltern,

ich habe heute Vormittag eine Schulmail vom Ministerium für Schule und Bildung erhalten, in der Folgendes nun auch schriftlich bekanntgegeben wurde:

Die Schulen in Nordrhein-Westfalen bleiben weiterhin geschlossen. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule werden also bis zu Freitag, 12.02.2021 im Distanzlernen unterrichtet. Alles bleibt also so wie in den letzten Wochen.

Was danach sein wird, steht noch nicht fest.

Ich möchte Sie aber an dieser Stelle daran erinnern, dass wir am Montag, 15.02.2021 und am Dienstag, 16.02.2021 bewegliche Ferientage haben, die auch so als freie Tage bestehen bleiben.

Sobald ich weiß, wie es ab dem 17.02.2021 weitergehen wird, werde ich Sie informieren.

Herzliche Grüße

Müller-Dausel
(Schulleiterin)

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 07.01.2021, 13.10 Uhr

Anmeldung zur Notbetreuung

Liebe Eltern,

soeben erreichte mich die Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung. In der Mail steht das geschrieben, was am Mittwoch in der Pressekonferenz von unserer Bildungsministerin Frau Gebauer gesagt wurde. Der Mail war ein Formular angehängt, das Eltern ausfüllen müssen, wenn sie eine Notbetreuung für ihr Kind benötigen.

Dieses Formular müssen Sie ausfüllen und in der Schule abgeben, wenn Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen. Nur dann können wir Ihr Kind hier betreuen.

Das Formular finden Sie hier.

Darüber hinaus steht noch in der Schulmail, dass alle Eltern aufgerufen sind, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Müller-Dausel
(Schulleiterin)

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Mülheim, 07.01.2021

Distanzunterricht ab Montag, 11.01.2021

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie sind gut und vor allem gesund ins neue Jahr gestartet!

Wie Sie sicherlich mitbekommen haben, hat die Landesregierung NRW beschlossen, dass ab dem 11.01.2021 bis vorerst zum 31.01.20201 das Lernen an allen Schulen in NRW als Distanzunterricht durchgeführt werden soll. Das bedeutet, dass die Kinder zu Hause lernen müssen. Ihr Kind wird also am Montag NICHT in die Schule kommen, sondern zu Hause arbeiten.

Die Lehrerinnen und Lehrer bereiten bis Montag einen erweiterten Wochenplan für die kommende Woche vor. Dieser Wochenplan enthält nicht nur die üblichen Aufgaben des Wochenplans. Zusätzlich arbeitet Ihr Kind an den Inhalten, an denen es hier in der Schule gearbeitet hätte. Auf jeden Fall gibt es Aufgaben für Mathematik, Deutsch und Sachunterricht. Aber auch Aufgaben in Englisch oder Kunst können auf dem Wochenplan zu finden sein.

Die Klassenlehrkraft Ihres Kindes wird sich spätestens morgen (Freitag) bei Ihnen telefonisch melden. Sie werden darüber informiert, wann Sie am Montag in die Schule kommen können, um die Wochenplanaufgaben für Ihr Kind hier abzuholen. Natürlich kann auch Ihr Kind selber kommen, um die Aufgaben abzuholen. Halten Sie sich bitte an die Uhrzeit, die die Klassenlehrkraft mit Ihnen abspricht. Nur so ist gewährleistet, dass nicht zu viele Personen gleichzeitig auf dem Schulgelände sind.

Am Freitag, 15.01.2021 geben Sie bitte die Wochenplanaufgaben wieder in der Schule ab.

Für den Fall, dass beide Elternteile arbeiten oder dass ein alleinerziehender Elternteil arbeitet, bieten wir in der Schule eine Notbetreuung an. Die Klassenlehrkraft wird Sie am Telefon danach fragen, ob Sie eine Notbetreuung für ihr Kind benötigen. Während der Notbetreuung findet jedoch kein regelhafter Unterricht statt. Die Kinder arbeiten an den Wochenplänen so wie die Kinder, die zu Hause lernen. 

Ich weise Sie darauf hin, dass diese Notbetreuung wirklich nur für die Kinder von Eltern ist, die arbeiten gehen und daher ihre Kinder nicht zu Hause betreuen können.
Wenn Sie eine Notbetreuung benötigen, sagen Sie bitte der Klassenlehrkraft Bescheid oder melden Sie sich telefonisch hier in der Schule unter 0208/455 4430.

Wenn ich weitere Informationen habe, werde ich Sie darüber zeitnah informieren.

Wenn Sie Fragen haben, bin ich telefonisch in der Schule zu erreichen.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Müller-Dausel
(Schulleiterin)