Schulhund

An der GGS Styrum gibt es einen Schulhund!

-> Momo, unser Schulhund, ist im Moment krankgeschrieben und kann daher nicht mit in den Unterricht kommen…

Momo Jan-Luca

Auszüge aus unserem Schulhundkonzept:

Ziele für den Einsatz von Schulhunden

Durch den Einsatz von Schulhunden kann bei Schülerinnen und Schülern folgendes erreicht werden:

  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Gesundheitsprävention
  • Steigerung der Lernmotivation und Konzentration
  • Abbau von Schulängsten
  • Erweiterung der kognitiven Fähigkeiten
  • Achtsamer und respektvoller Umgang mit der Natur und ihren Geschöpfen
  • Förderung der sozialen und emotionalen Intelligenz

Der Einsatz des Schulhundes Momo in der Klasse B 1/2 der GGS Styrum

Vor dem ersten Hundebesuch werden die Schüler/innen zu Hundeexperten. Sie lernen in 5 Einheiten der allgemeinen Umgang mit Hunden und den mit Momo im Speziellen.

Die Schüler/innen fertigen ein Buddybook (Faltheft) an.

Folgende Regeln sind wichtig:

  • Ich frage einen Erwachsenen, bevor ich einen Hund anfasse.
  • Momo darf alleine entscheiden, wann und zu wem sie geht.
  • Momo hat ihre eigene Decke. Dort darf sie alleine sein und ich darf sie nicht stören.
  • Es gilt stets: 1 Kind – 1 Hund.
  • Ich darf Momo nur außerhalb der Wirbelsäule streicheln.
  • Ich darf Momo nur ein Kommando geben, wenn ich den Leckerchenbeutel von Frau Hammelsbeck bekommen habe. Ein Leckerchen darf niemals wieder weggenommen werden.
  • Nachdem ich Momo angefasst habe und bevor ich in die Pause gehe, wasche ich mir immer die Hände.