Tagesstruktur, Wochenstruktur

An der GGS Styrum haben wir einen von allen gelebten, festen Tagesablauf und eine fest gelegte Wochenstruktur.

Wir beginnen jeden Tag mit einem offenen Anfang. Die Kinder dürfen ab 8 Uhr in die Klassen kommen; um 8.15 Uhr müssen sie da sein.
Sobald die Schülerinnen und Schüler in der Klasse sind, arbeiten sie an ihrem individuellen Hausaufgabenwochenplan. Diese tägliche Lernzeit, die bis 8.35 Uhr in den Klassen 3/4 bzw. bis 8.45 Uhr in den Klassen 1/2 dauert, hat den Sinn, dass die Kinder in Ruhe im Beisein ihrer Lehrerin/ihres Lehrers an ihren Aufgaben arbeiten können. Die Lehrkraft kann die Kinder so unterstützen und bei Fragen helfen.
Und: Der Schultag beginnt in Ruhe.

Im folgenden Morgenkreis üben die Kinder neben dem Datum, den Wochentagen und vielem mehr – in den Klassen 3/4 auch auf Englisch – auch das freie Sprechen, indem sie beispielsweise den Tagesablauf vorstellen.
Danach wird in den Klassen 3/4 im Morgenkreis inhaltlich gearbeitet. Ausgewählte Aspekte von Mathematik und Deutsch finden hier einen festen Platz im Wochenablauf. Beispielsweisen führen wir freitags ein Rechtschreibgespräch mit dem Namen „Wörterbrille“.

Nach dem Morgenkreis arbeiten die Klassen in der zweiten Stunde jeden Morgen an einem Themenschwerpunkt, der im Wochenablauf fest verankert ist.
So wird besispielsweise in den Klassen 1/2 jeden Montag in der zweiten Stunde  „der Buchstabe der Woche“ besprochen. Die Erstklässler lernen diesen Buchstabenn kennen – unterstützt von den Lautgebärden des Kieler Leseaufbaus -, während die Zweitklässler sich schon intensiver mit diesem Buchstaben beschäftigen, in dem sie Wörter und Sätze mit diesem Buchstaben schreiben. Anschließend gibt es nach der Hofpause ein Rechtschreibgespräch mit dem Namen „Wörterbrille“.
Dienstags  liest die ganze Schule – es ist Lesezeit!
Montags erleben die Kinder der Klassen 3/4 „Mathe mal anders“. In dieser Stunde bearbeiten die Schülerinnen und Schüler so genannte „Gute Aufgaben in Mathematik“. Dabei werden nicht nur die inhaltsbezogenen, sondern besonders auch die prozessbezogenen Kompetenzen des Lehrplans Mathematik geübt und gefestigt.
Mittwochs arbeiten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1/2 an „Rechengeschichten“.
So hat die erste und zweite Unterrichtsstunde am Morgen einen anderen Schwerpunkt – jedoch jede Woche wiederkehrend -, bevor es nach der ersten großen Pause in den Fachunterricht geht.

Damit Sie eine Vorstellung von unserem Tages- und Wochenablauf haben, können Sie sich hier die Wochenstruktur der Jahrgänge 1/2 und 3/4 anschauen:
Wochenstruktur 1/2
Wochenstruktur 3/4